Kontakt    Druckversion   en | de
9. - 23. Dezember 2004

„Positive/Negative“

Ausstellung, Sarajevo

Die Ausstellung widmet sich KünstlerInnen-Projekten, deren Ausgangsrecherche oder Inspiration Monumente oder deren Überreste, nationale oder ideologische Symbole, patriotische und neue kollektive Ikonen oder Persönlichkeiten der jüngeren und älteren Vergangenheit sind. Künstlerische Eingriffe zu diesem Thema verlagern die Bedeutungsebene und fragen somit nach der heutigen Positionierung gegenüber der Vergangenheit.

Die ausgestellten Arbeiten dienen als Grundlage für die parallel stattfindende Konferenz „Dealing with the Past“ (8.-12. Dezember 2004), eine Konferenz zu den Kontroversen im Umgang mit Geschichte: „Geschichte /Pseudo-Geschichte /Gegen- Geschichte. Vergessene Vergangenheit /erfundene Vergangenheit. Wieder belebte Mythen – neue Mythen – Konsequenzen. Ausgelöschtes Gedächtnis – Zerstörung von Überresten nationaler Kulturen und historischer Epochen – Konsequenzen. Korrigierte Geschichte – Faschismus – Anti-Faschismus. Gewalt der Idole – Charakter und Mythologisierung des Krieges in Bosnien-Herzegowina. Ethno-Nationalismus – Nationalsozialismus…“

Veranstaltungsorte:
Academy of Fine Arts (Seminar), Sarajevo
National Gallery of BIH (Ausstellung, Voträge, Präsentationen, Podiumsdiskussionen und Film/Video Vorführungen), Sarajevo
Obala Maka Dizdara, Park vor der Presidency (Titova Street) und Liberation Square (art action), Sarajevo

Veranstaltet vom Sarajevo Center for Contemporary Art (SCCA).
In Zusammenarbeit mit der Academy of Fine Arts and Media Center.
 
< zurück